Kunst- und Kulturgüter sind Material und Geschichtsträger zugleich. Nur wer die feinen Spuren zu lesen vermag,
kann auch beides erhalten.

Berufserfahrung

Seit 2009 Freiberufliche Tätigkeit im eigenen Atelier in Graz

Seit 09/2008 Restauratorin (Teilzeit) am Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz

2008 Assistenzrestauratorin am Instituut Collectie Nederland (ICN) in Den Haag, Niederlande

2007 Projektbezogene Anstellung am Munch Museum in Oslo, Norwegen

2001-2006 Projektbezogene Mitarbeit in verschiedenen Restaurierungsateliers in Wien sowie freiberufliche Tätigkeit für Museen (Museum für angewandte Kunst Wien, Technisches Museum Wien, Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz)

Lehrtätigkeit

Seit 09/2012 Lehrtätigkeit an der HTBLA Ortweinschule Graz, Meisterklasse für Malerei, Materialkunde/Technologie

08/2014 Workshop im Rahmen von Musis (Museen und Sammlungen i.d. Steiermark): Sorgsam uns Sicher. Vom fachgerechten Umgang mit Museumsobjekten und Maßnahmen zur Vermeidung von Schäden

Ausbildung

2001 – 2006 Studium der Konservierung und Restaurierung an der Universität für angewandte Kunst, Wien, Fachbereich Gemälde; Thema der Diplomarbeit: Die Kleister-Leim Bügeldoublierung, Technologie-Problematik-Schäden, Entrestaurierung des Gemäldes „Flämische Landschaft mit Überfall“ um 1650 aus der Alten Galerie am Universalmuseum Joanneum GmbH, Graz

2005 Auslandssemester am Istituto centrale per il restauro (ICR) in Rom, Italien

Mitglied

International Council of Museums (ICOM)
International Institute for Conservation of Historic and Artistic Works (IIC )

Konservierung und Restaurierung von historischer, zeitgenössischer und moderner Kunst aus den Bereichen Malerei, Gemälde und gefasste Oberflächen: Malerei auf Papier, Metall, Textil, Elfenbein, Holz . Skulpturen . Bilderrahmen . Vergoldungen .